YEAR

International Activation

 

 

2002

34/13ADK Lanzarote AF-004

2003

93/13ADK Gozo EU-023

2004

19/13ADK Texel EU-038

2006

2/13ADK968 U.S.A

2007

128/13ADK003 B.V.I.

 

 

YEAR

National Activation

 

 

2002

R.A.D. Contest - 4. Place

2003

R.A.D. Contest - 3. Place

2004

R.A.D. Contest - 1. Place

2005

R.A.D. Contest - 1. Place

2006

R.A.D. Contest - 2. Place

2007

R.A.D. Contest - 1. Place

2008

R.A.D. Contest - 1. Place

2009

R.A.D. Contest - 2. Place

2010

R.A.D. Contest - 2. Place

2011

R.A.D. Contest - 1  Place

2012

R.A.D. Contest - 1. Place

2012

SSB -  Contest - 1. Place

2013

R.A.D. Contest - 1. Place

2013

SSB -  Contest - -.  Place

2014

R.A.D. Contest - 1. Place

2015

R.A.D. Contest - 1. Place

2016

R.A.D. Contest - 1. Place

2017

R.A.D. Contest - 5. Place

2018

R.A.D. Contest - 8. Place

2019

R.A.D. Contest - -. Place

2020

R.A.D. Contest - -. Place

13ADK in YOUTUBE

CONTEST LINKS

  • RAD-Contest Teilnehmerliste

CLUSTER LINKS

INTERNET

QSL-ADRESSE / QSL-ROUTE

    13ADK
    Lerchenstr. 13
    89547 Gerstetten
    Germany

    EMAIL 13adk@gmx.de

QSL-COLLECTION

IMPRESSUM

 

 

13ADK

Back to Home

VOACAP

Predtest

28MHz Real Time

Locater Online

VHF TROPO

Radio Activity Day 2010

 “Der Schnee und Regen-RAD“

Freitag 18.06.2010:

Wie immer einen Tag vorher angereist und wie fast immer regnet es. Der Sessellift ist außer Betrieb denn der fährt nur bei schönem Wetter. Schon im Jahr davor konnte ich die Dienste der Mitarbeiter von Breitenbergbahn in Anspruch nehmen. Damals wurde ich noch bis zur Materialbahn des Hüttenwirtes gefahren, doch dieses Mal ging es bis zur der Tür der Ostlerhütte mit einem neuen allradgetriebenen Fahrzeug der Breitenbergbahn.
Aus dem Tal mit der Kabinenbahn das Material hochgeschafft dann oben in das kleine grüne Monster umgeladen und über Stock und Stein den Berg hinauf. Oben angekommen bei strömenden Regen ausgeladen und das Material in die Funkerbude eingelagert. An einen großen Aufbau war nicht zu denken, so setzte ich mich zuerst einmal in den Gastraum und genoss ein Hefeweizen.
Frisch gestärkt baute ich die Station auf. Internet klappte auf Anhieb, die Antenne dafür befestigte ich an der Decke des Kämmerchens mit Strahlrichtung Pfronten im Tal. Die Geräte wurden aufgebaut und alles verknüpft und angeschlossen. An einen Aufbau des Vertikalstrahlers auf dem Gittermasten, der schon seit Jahren von uns mitbenutzt wird, ist nicht mehr zu denken.
Ein kommerzieller Anbieter hat auf dem einbetonierten Masten eine Antennen- trägerkonstruktion fest montiert. Für die Zukunft können wir dort keine Antenne mehr befestigen. Alternativ bleibt noch die Montage auf dem Dach aber dort war immer die Quad montiert. Diese wird in Zukunft wohl nicht mehr dort aufgebaut werden können. Planungen für einen neue Antennenkonstruktion sind bereits im Gange.
So wurde im strömenden regen die Aluantenne auf dem Dach montiert.

Samstag 19.06.2010:

Jürgen kam an und wir beratschlagten was wir nun mit der neu vorgefundenen Situation machen können.
Schnell hatte Jürgen die Idee das strahlende Element der Quad abzubauen und als liegende Schleife zu montieren.
Eine etwas abenteuerliche Konstruktion wurde unterhalb des Vertikalstrahlers montiert und sie funktionierte.
Immer noch keine Verbesserung der Witterungslage in Aussicht. Im Gegenteil die Schneefallgrenze sollte laut Wetterbericht auf 1500m fallen.
Die ersten Stunden beim R.A.D. liefen ganz flott. Ein QSO nach dem anderen kam ins Log. Jürgen ging dann gegen 22.00 Uhr ins Bett und ich arbeite noch laut Plan bis 2.00 Uhr morgens um ihn zur Ablösung zu wecken.

Sonntag 20.06.2010:

Kurz nach 1.00 Uhr morgens melden die Kollegen vom Tegelberg, der etwas tiefer liegt als wir, starken Schneefall. Ich schaute kurz zum Fenster hinaus und sah dicke weiße Flocken und schon gut 5cm Niederschlag.
Zur verabredeten Zeit weckte ich Jürgen und er übernahm die Morgenschicht. Kurz vor 7.00 Uhr morgens kam ich wieder in die Funkerbude und OM Jürgen war noch fleißig in den QSO´s.
Kurze Krisensitzung wegen dem immer noch andauernden Schneefall aber die Entscheidung war sehr schnell gefunden - sofortiger Abbau.
So schloss 13ADK bereits kurz vor 7.00 Uhr die Station - 8 Stunden vor dem eigentlichen Betriebsende. Der Abbau der total vereisten Antennen zog sich hin. Zwischendrin das Frühstück mit heißem Kaffee bot die Möglichkeit die kalten Hände wieder zu wärmen. Um 9.30 schickte Manfred unser Material mit seinem Transportlift abwärts bis zu seinem Stationspunkt.
Diesen entluden wir und schleppten das Material bergabwärts zur Mittelstation (Gondel), da der Sessel, der für den Transport vom Manfreds Materialbahn zur Gondelbahn normalerweise läuft, aufgrund der Schneelage nicht in Betrieb war.
Der Weg ins Tal mittels der Gondel lief wie gewohnt unproblematisch. Unten angekommen ausladen und in die PKW´s einladen.
Das war der R.A.D. 2010 der unter anderen Witterungsbedingungen schnell zu Ende ging. Aus diesem Grunde rechnen wir damit, dass andere Teilnehmer erfolgreicher waren.
Bis nächstes Jahr und alles gute vom Team 13ADK.

Link zu den Bildern.
 

13ADK Contest QTH

13ADK Software

13ADK Contest Auswertungen

13ADK Call / Länderkennung

13ADK Tipps für Hardware

13ADK Locatorkarte mit Standort.
Anklicken und größere Karte laden.

RAD-Locator_2