YEAR

International Activation

 

 

2002

34/13ADK Lanzarote AF-004

2003

93/13ADK Gozo EU-023

2004

19/13ADK Texel EU-038

2006

2/13ADK968 U.S.A

2007

128/13ADK003 B.V.I.

 

 

YEAR

National Activation

 

 

2002

R.A.D. Contest - 4. Place

2003

R.A.D. Contest - 3. Place

2004

R.A.D. Contest - 1. Place

2005

R.A.D. Contest - 1. Place

2006

R.A.D. Contest - 2. Place

2007

R.A.D. Contest - 1. Place

2008

R.A.D. Contest - 1. Place

2009

R.A.D. Contest - 2. Place

2010

R.A.D. Contest - 2. Place

2011

R.A.D. Contest - 1  Place

2012

R.A.D. Contest - 1. Place

2012

SSB -  Contest - 1. Place

2013

R.A.D. Contest - 1. Place

2013

SSB -  Contest - -.  Place

2014

R.A.D. Contest - 1. Place

2015

R.A.D. Contest - 1. Place

2016

R.A.D. Contest - 1. Place

2017

R.A.D. Contest - 5. Place

2018

R.A.D. Contest - ?. Place

2019

R.A.D. Contest - ?. Place

13ADK in YOUTUBE

CONTEST LINKS

CLUSTER LINKS

INTERNET

QSL-ADRESSE / QSL-ROUTE

    13ADK
    Lerchenstr. 13
    89547 Gerstetten
    Germany

    EMAIL 13adk@gmx.de

QSL-COLLECTION

IMPRESSUM

 

 

13ADK

Back to Home

VOACAP Online

Predtest

28MHz Real Time

Locater Online

Radio Activity Day 2011

“Dieses Jahr zum zehnten Mal dabei”

Nach dem letztjährigen “Schnee und Regen-RAD“, der uns zum vorzeitigen Abbruch der Station zwang, hoffen wir dieses Jahr auf bedeutend bessere Wetterbedingungen.
Dadurch, dass wir 8 Stunden vor dem offiziellen Ende des RAD 2010 die Station abgebaut hatten, platzierten wir uns auf Platz 2 in der Gesamtwertung.

Freitag 17.06.2011:

Wetter auf dem Breitenberg sonnig - kein Niederschlag.
Die Anreise war ohne Probleme. Der Sessel lief mal wieder nicht. Das Material wurde zur Materialseilbahn des Hüttenwirtes mittels Quad inkl. Anhänger hochgefahren.
Damit durch die holprige und steinige Strecke nichts aus dem niedrigen Hänger herausfällt, setzte ich mich auf der Hälfte der Strecke in den Hänger, da sich kurz zuvor doch der Schlafsack selbstständig gemacht hat. Der Fahrer hielt an, ich sammelte den Schlafsack wieder ein und setzte mich dann eben in den Hänger.
Oben angekommen das Gerödel in die Materialbahn umgeladen und dann hoch zur Ostlerhütte.
Der Aufbau der Funkanlage lief unproblematisch ab. Es funktioniert alles.
Aber die Internetverbindung macht Sorgen. Kein UMTS sondern nur GPRS Empfang und immer wieder bricht sie ab. Letztes Jahr war das anders.
So werden wir eben via GPRS von der Ostlerhütte im Web QRV sein.

Samstag 18.06.2011:

In der Nacht von Freitag auf Samstag stürmte es auf dem Berg. Am Morgen hatte ich gleich nach den Antennen geschaut - alles ok. Es dauerte bis sich die Kollegen in der Hütte einfanden, denn der Sessellift lief nicht. So mussten Sie von der Bergstation bis ganz nach oben laufen. Mächtig durchgefroren waren die OP´s. Kurze Lagebesprechung und dann erst einmal was warmes in den Bauch.
Jürgen legte sich bereits vor 15.00 Uhr ins Bett. Er sollte zum Abendessen wieder geweckt werden. Da auf seinem Laptop die RAD-Software inkl. Teilnehmerdaten war wollten wir mit dieser Maschine in den RAD starten. Eine Minute vor dem RAD nochmal ein Test und siehe da - Fehler im Progamm. Da Jürgen schlief und wir ihn nicht wecken wollten, nahmen wir kurzerhand den Backup Laptop und begannen mit dem zu loggen. Er sollte bis zum RAD-Schluss auch der Laptop sein auf dem geloggt wurde. Alles andere lief normal an nur die QSO´s fanden sich nicht wie gewohnt so schnell im Log.
Irgendwann lief es dann besser und wir konnten mit den QSO-Listen der letzten Jahre unsere QSO-Rate vergleichen.
Ok, vielleicht etwas hochgegriffen aber das Ziel war die 300er Marke zu knacken, doch es sollte anders kommen.

Sonntag 19.06.2011:

Schichtwechsel in der Nacht und am Morgen. Alles läuft nach Plan. In den Morgenstunden nach dem Frühstück, hatten wir Kontakt zu einem Kollegen im Tal. Der teilte uns mit, dass viele Engländer nach uns rufen - doch wir hörten nur wenige. Höhe ist nicht alles und manchmal ist es besser nicht von einem Berg aus QRV zu sein.
Es wurde ungemütlich. Der dauernde Regen von Samstag wechselte am Sonntag in Graupelschauer über. Sollte es so sein wie im letzten Jahr - Schnee bis 15cm Höhe?
Doch so schlimm kam es nicht. Der Wind nahm ständig zu und immer wieder Graupelschauer. Hermann verlor seine Mütze durch den Wind. Sie liegt wohl irgendwo im Pfrontner Tal. Jürgen hielt Andi an der Hose fest als es um den Antennenabbau ging.
Ab 14.00 wurde abgebaut. Es musste fix gehen. Die Materialseilbahn des Hüttenwirtes ging wegen des starken Windes nicht. Der Sessel hatte seinen Betrieb sowieso eingestellt.
Jakob, Sohn einer Angestellten des Hüttenwirtes, packte das dortige Quad mit dem Material voll, so dass jeder nur noch einen Rucksack mit den empfindlichen Sachen bergabwärts trug. Unterwegs zur Bergstation überholte er uns, und als wir unten ankamen, war das Quad schon fast entladen.
Beim Abstieg kamen wir in einen Graupelschauer, sahen teilweise die Hand vor Augen kaum und wurden durchnässt. Vielleicht ein leichter Vorgeschmack auf eine Grönland Expedition?
Das war das zweite Jahr in Folge, bei dem es am Radio Activity Day schlechtes Wetter gab. Mal sehen was uns 2012 erwartet.

Traditionell wurde auf der Heimfahrt bei Bad Grönenbach an der A7 ein Zwischenstopp eingelegt. Fastfood kann auch mal richtig gut sein. 
Ach ja und die 300er Marke haben wir auch dieses Mal nicht knacken können.
Antennen im Wind - klicke hier. Bis 2012 - das Team 13ADK.

Link zu den gearbeiteten Teilnehmern des Radio Activity Day 2011

Link zu den Bildern.

13ADK Contest QTH

13ADK Software

13ADK Contest Auswertungen

13ADK Call / Länderkennung

13ADK Tipps für Hardware

13ADK Locatorkarte mit Standort.
Anklicken und größere Karte laden.

RAD-Locator_2